Warenkorb

Ägyptensafari Tauchcenter Dresden 2010

Am 25.03.2010 endlich war es soweit die Safari konnte an Dresden starten. Von Dresden direkt nach Hurghada. Angekommen wurden wir von Guide Sven herzlich begrüßt, nun hatten wir diesmal das Schiff für uns ganz allein und mussten auf einer Baustelle, die eigentlich ein Flugplatz ist, in einen Sandsturm auf unser restlichen Safariteilnehmer warten. Ließ sich nicht Ändern, ist aber eine unangenehme Sache mit dem Hintergrund drei Stunden können eine Ewigkeit sein. Auf Grund der Vorfreude ließen wir das lange Warten geduldig über uns ergehen. Endlich landeten auch die Flugzeuge aus Zürich und Düsseldorf, das Warten lohnte sich auf jeden Fall, denn die Ankömmlinge passten wunderbar in unsere Truppe. Die Restlichen dreihundert Kilometer nach Marsa Alam zogen sich letztendlich ganz schön in die Länge. Der Hafen vom Marsa Alam hatte sich noch nicht verändert, der alte Kran steht noch genau so da wie vor zehn Jahren. Die Kinder, welche sich um das Tauchgepäck reißen, um ein paar Euro zu verdienen, sind andere, doch das ritual ist dasselbe. Mit den Zodiac setze das Gepäck einschließlich aller Safariteilnehmer zur Exzellence über. Das Schiff und die Reederei hielten das Versprechen, unsere Kabinen waren optimal und Gut. Gegenüber vorigem Jahr wurden alle Zusagen eingehalten, war ja auch Willkommen bei Sea Serpent Fleet Management - Luxus-Tauchsafaris im Roten Meer! So steht es auf der Webseite und der erste Eindruck bestätigte das. Jeder fand auf diesem Schiff genug Platz ohne das der einer in den Gang muss, wenn der ander sich anziehen möchte. Das Bootsbriefing verlief ausführlich und Kompetent, wie alle Briefings der Tauchsafari unser ägyptischer Tauchguide zeichnete sich durch Umsicht und Kompetenz aus. Die Exzellence ließ auf der Safari keine Wünsche offen, die Crew umsichtig, hilfsbereit und freundlich ohne aufdringlich zu sein. Die Köche brauchten nicht zu fürchten am sank Johns Riff über Bord geworfen zu werden im Gegenteil den goldenen Kochlöffel hätten sie wahrlich verdient. Die Harmonie der Mannschaft spürte man förmlich bei jedem Manöver und steckte die Taucher förmlich an. Diese Tatsache wurde letztendlich von Neptun honoriert, der Wellen, Sturm und Seekrankheit allen Safariteilnehmern vom Leibe hielt. An den Riffen gab es kein Gedränge, konnte auch nicht wir sollten immer das einzige Schiff sein. Die Riffe wurden sorgfältig ausgewählt, somit für alle taucherisch anspruchsvoll und von mit Note eins ausgezeichnet. Fazit der Safari 2010 eine der besten überhaupt seit zehn Jahren, alle waren sich einig nächstes Jahr das gleiche Schiff mit neuen Zielen. Nachfolgend für alle ein Paar Fotoeindrücke.

Herbstmesse vom 29.10- 31.10.2010

Small Talk auf der Bühne, eine Chance den Messebesuchern das Tauchen etwas näher zu bringen. Der Moderator Gifty sehr Professional und es machte einfach Spaß mit ihm. Fünfzehn Minuten auf der Bühne vergingen wie im Flug.

Ines und andere Schüler nutzen die Messe um gleich vor Ort und Stelle, ihre Abschlussprüfung zu schreiben. Wir gratulieren Ines und Hans-Peter zu diesem ungewöhnlichen Klassenzimmer.

An der Taucherbar war auch immer Betrieb, ob es eine Bockwurst war oder ein heißer Kaffee. Bei der Gelegenheit konnte auch gleich ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen werden. Auch nur mal reden, die Bar eine Oase im Messegetümmel.

Von oben aus dem Rang sah das Ganze dann so aus, viele Besucher staunten über den Turm und auf die Betreuer kamen viele Fragen, die beantworteten werden mussten. Die Betreuer des Messestandes des Tauchenters Dresden waren gut gerüstet und gaben bereitwillig Auskunft.

Für unsere kleinen Nachwuchstaucher genau das Richtige. Es spielte keine Rolle ob im Turm oder da vor, interessant war es allemal. Nach langem Davorstehen traute sich der Eine oder Andere auch dann in das Wasser bei 34 Grad.

Am Tauchturm konnte man immer mal ein Blick in das innere werfen.Er lud die Besucher zum verweilen ein. Mal wer es Schnuppertauchen oder auch Legowettbewerb es gab immer was zu sehen.

Herbstmesse vom 29.10-31.10.2010
Alles war vorbereitet und im Aufbauen des Messestandes man schon eine Gewisse Rutine. Helfer für den Messestand waren auch reichlich vorhanden aus Erfahrung wissen wir zu viele sind auch nicht schön. Unser Stand konnte sich auf jeden Fall sehenlassen. Unser Tauchcenter hatte wieder eine eigene Bar und Katrin die Malerin fand bei den Messebesuchern mit ihren Bildern Großen anklang. Der Tauchturm wurde rege zum Schnuppertauchen genutzt. Auch die Legowettbewerbe fand bei den Besuchern großen Beifall. Dieses Jahr waren wir auch auf der Bühne zum Lockern Plausch über das Tauchen eingeladen und haben uns auch dort wacker geschlagen. Ganz herzlich möchte ich mich noch einmal bei den Messehelfern Katrin, Dennis, Ines und Ralf bedanken. Auch noch bei Andreas, der uns die ersten Schnappschüsse zur Verfügung stellte. Von der Messe aus ging der Tauchturm zur Verjüngungskur zu Helmut Girsch zum sandstrahlen, wir sind echt auf das Ergebnis gespannt. Im Anschluss ein paar Bilder über die Messe.

Nach einer sorgfältigen Einweisung wurde bei den Schnuppertauchern, jede Menge Adrenalin im Blut freigesetzt, um dann glücklich zu sein einmal in Neptuns Reich unterzutauchen.

Hier bereitet Uwe die Ausrüstung vor, um dann im 3,50 Meter tiefen Becken den Schnuppertauchern die Faszination Tauchen schmackhaft zu machen. Bestimmt ist der eine oder andere zum Tauchschein zu begeistern.

Durch unser fleißigen Helfer Kati, Steffi. Uwe und Andreas wurde das Schnuppertauchen ein voller Erfolg. Ein Danke schön nochmal an die Helfer.

Badfest in Heidenau

Das Albert-Schwarz Bad Veranstaltete am 31.07 und 01. 08. 2010 ihr traditionelles Badfest. Wie jedes Jahr war auch das Tauchcenter Dresden mit Schnuppertauchen im Springerbecken dabei.

Hier finden Sie uns:

Tauchcenter Dresden
Stephensonstr. 44
01257 Dresden

Telefon: +49 351 2883695

Öffnungszeiten

Montag-Freitag

13:00 - 16.30Uhr

Sonnabend

10.00-12.00 Uhr

Oder Terminvereinbarung 01723436537

 

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
01257
mehr auf wetteronline.de